Geschichte

    Bereits 1909 gründete Josef Hechtl, der Urgroßvater des heutigen Besitzers Michael Meyer, den Grafinger Hof.

Namensspender für das Gasthaus waren die Pferdehändler aus Grafing bei München, die im Umkreis des Schlachthofs eine Bleibe brauchten und immer wieder gerne hier einkehrten. Denn damals war eine Reise nach München selbst vom Umland aus eine größere Unternehmung und nicht an einem Tag zu bewältigen. Daher wurde aus der Wirtschaft schnell ein beliebtes Gasthaus mit der Möglichkeit zum Übernachten.

Mit Errichtung des (alten) Messegeländes 1908 jenseits der Theresienwiese kamen auch mehr und mehr Messebesucher zu uns.

Mit der Gründung der "Münchner Messe- und Ausstellungsgesellschaft" 1964 wurde der Grundstein für viele international renommierte Messen gelegt, deren Besucher nicht nur wegen der Nähe zum Messegelände gerne in unserem Hause bleiben. Auch seit dem Umzug in die "Neue Messe Riem" sind uns viele Gäste treu geblieben.

Seit 1993 leitet die junge Familie Meyer in der vierten Generation den Grafinger Hof und ist gut gerüstet für das neue Jahrhundert, ohne die Tradition des Hauses zu vergessen.